Glückwünsche zum 60. für Bürgermeister Windisch 13.02.2014 | Kreistagsfraktion


Seinen 60. Geburtstag verbrachte der Weiherhammerer Bürgermeister Werner Windisch (fünfter von links) zusammen mit Ehefrau Hildegard auf einer Kreuzfahrt. Deshalb mussten die Glückwünsche der SPD Kreistagsfraktion bis zur Fraktionssitzung am vergangenen Montag im Flosser Rathaus warten. Fraktionssprecher Bürgermeister Günter Stich (rechts) dankte Windisch für seinen Einsatz als Kreisrat seit Mai 2002 sowie für sein Mitwirken in den Kreisausschüssen und im Fraktionsvorstand. „Mit dem Neubau des neuen Rathauses im Ortszentrum in Weiherhammer hat dein erfolgreiches Wirken als Bürgermeister ein sichtbares Zeichen erhalten“ hielt Stich unter dem Applaus der SPD Kreistagsfraktion fest. Gerne erfüllten die Kolleginnen und Kollegen auch den Wunsch des Jubilars mit einem Zuschuss für sein eigenes Geburtstagsgeschenk, ein E-Bike. „Wir hoffen, dich oft im Landkreis damit zu sehen“ so die Aufforderung von Udo Greim.

Veröffentlicht am 13.02.2014

 

Übergabe der Wahlunterlagen mit Landratskandidat Udo Greim 23.01.2014 | Presse


Am Montag, den 20. Januar 2014 überreichten Annette Karl, MdL, Vorsitzende des SPD-Kreisverbands Neustadt, Dagmar Mittelmeier, Beauftragte für den Wahlvorschlag, Bezirksgeschäftsführerin Gisela Birner und Udo Greim, SPD-Landratskandidat, an Landrat Simon Wittmann den Wahlvorschlag der SPD für die Kommunalwahlen am 16. März 2014.
Landrat Wittmann nahm im Beisein des stellvertretenden Kreiswahlleiters Bernhard Steghöfer den Wahlvorschlag gerne an und stimmte Greim sowie Karl zu, die beide betonten, dass eine hohe Wahlbeteiligung bei der anstehenden Kommunalwahl im März ein wichtiges Zeichen für eine starke Demokratie sei.
Mit Blick auf den Wahlvorschlag der SPD macht Karl deutlich, dass es sich bei der SPD-Liste um "eine gute Mischung aus Alt und Jung handelt, an deren Spitze mit Udo Greim, ein "alter Hase" steht, der mit 25 Jahren kommunalpolitischer Erfahrung aufwarten kann.

Veröffentlicht am 23.01.2014

 

Die SPD-Kreistagskandidaten des Kreisverbandes Neustadt/WN 25.12.2013 | Presse


1. Udo Greim (60), Grafenwöhr; 2. Annette Karl (53), Neustadt/WN; 3. Uli Grötsch (38), Waidhaus; 4. Margit Kirzinger (57), Waidhaus; 5. Günter Stich, Floß; 6. Maria Adam (47), Windischeschenbach; 7. Hans Kick (49), Flossenbürg; 8. Maria Sauer, Püchersreuth; 9. Dominik Brütting (31), Kirchenthumbach; 10. Daniela Fuhrmann, Mantel; 11. Reiner Gäbl, Eslarn; 12. Laura Roth (19), Eslarn; 13. Heinrich Rewitzer (55), Vohenstrauß; 14. Birgit Gerlach-Kneißl, Moosbach; 15. Fritz Betzl, Eschenbach; 16. Silke Tanner, Pressath; 17. Werner Walberer, Pressath; 18. Cornelia Öttl (53), Grafenwöhr; 19. Peter Lehr, Eschenbach; 20. Karolina Forster, Eschenbach; 21. Helmuth Wächter, Grafenwöhr; 22. Miriam Pöllath (31), Neustadt/WN; 23. Ernst Schicketanz, Altenstadt/WN; 24. Vera Stahl (27), Waidhaus; 25. Wolfgang Schwarz (52), Neustadt/WN; 26. Monika Zeitler-Kals (52), Waidhaus; 27. Dr. Karl-Heinz Preißer, Luhe-Wildenau; 28. Silvia Zeitler (50), Windischeschenbach; 29. Berthold Kellner (50), Parkstein; 30. Gaby Hübner (57), Irchenrieth; 31. Rainer Vater (47), Weiherhammer; 32. Elfi Gierlinger (51), Altenstadt/WN; 33. Manfred Bäumler (53), Eslarn; 34. Karin Gesierich, Vohenstrauß; 35. Markus Ludwig (39), Störnstein; 36. Johanna Krauß, Weiherhammer; Jürgen Kürzinger (45), Kirchenthumbach; 38. Peter Gruber, Flossenbürg; 39. Harald Hammer (49), Irchenrieth; 40. Stefan Seitz (50), Windischeschenbach; 41. Adrian Kuhlemann (23), Neustadt/WN; 42. Josef Schmidt, Vohenstrauß; 43. Reimund Zeitler (50), Windischeschenbach; 44. Stefan Grünauer (43), Waldthurn; 45. Robert Lindner, Floß; 46. Günter Faltermeier (47), Flossenbürg; 47. Christian Schramek (33), Altenstadt/WN; 48. Martin Filchner (41), Neustadt/WN; 49. Rudolf Grundler (27), Waidhaus; 50. Florian Pfannenstein (26), Eslarn; 51. Johann Maier, Moosbach; 52. Konrad Merk (68), Altenstadt/WN; 53. Heribert Schubert (55), Neustadt/WN; 54. Werner Rieß (46), Pleystein; 55.Thomas Weiß, Grafenwöhr; 56. Bernhard Stangl, Pressath; 57. Hans Forster, Pressath; 58. Udo Müller, Eschenbach; 59. Dr. Manfred Klier, Mantel; 60. Werner Windisch (59), Weiherhammer.

Altersangaben in Klammern, soweit bekannt.

Veröffentlicht am 25.12.2013

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Besucher:734097
Heute:62
Online:1
 

Websozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis Soziserver
 

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

 

Bayern-SPD News

von: Kerstin Westphal | Plenum stimmt Reform des EU-Solidaritätsfonds zu

Das Europäische Parlament macht am heutigen Mittwoch den Weg frei für zügigere, unbürokratischere Hilfe bei Naturkatastrophen. Kerstin Westphal, sozialdemokratische Verhandlungsführerin bei der Reform des Europäischen Solidaritätsfonds (EUSF) ist erleichtert: "Eine erste Reform war 2006 noch am Widerstand der Mitgliedstaaten gescheitert. Jetzt können wir sagen: Bei künftigen Katastrophen reagiert die EU schneller."

von: Für Bayern in Europa | EU-Parlament treibt europaweite Infrastruktur für alternative Kraftstoffe voran

Deutschlandweit 150.000 öffentliche Ladestationen für Elektroautos bis 2020. Diese ehrgeizigen Pläne der EU-Kommission sind nun vom Tisch. Das Europäische Parlament hat am Dienstag mit großer Mehrheit einen Richtlinienentwurf angenommen, der den europaweiten Aufbau einer Infrastruktur für alternative Kraftstoffe voranbringen soll. Eine verbindliche Anzahl von Tankstationen für die jeweiligen Treibstoffe pro Mitgliedsland wird es jedoch nicht geben.

"Gerade für alternative Antriebe wie Elektrizität und Flüssigerdgas wären durchaus anspruchsvollere Ziele erforderlich, um die Ölabhängigkeit im Verkehrssektor zu verringern. Bis heute werden noch immer mehr als 90 Prozent des Energiebedarfs aus Erdöl gedeckt", erklärt der SPD-Europaabgeordnete und Verkehrsexperte Ismail Ertug. Doch die Marktentwicklung alternativer Kraftstoffe stecke in vielen Mitgliedstaaten noch in den Kinderschuhen und könne daher nicht verlässlich vorhergesagt werden.

"Es bleibt zu hoffen, dass die Richtlinie dennoch Investitionssicherheit für die Fahrzeugbranche bieten wird, um stärker auf alternative Antriebe zu setzen", so Ismail Ertug weiter. Die Mitgliedstaaten müssen binnen zwei Jahren nationale Strategierahmen einführen, um innerhalb verbindlicher Fristen eine europaweite Abdeckung an Infrastruktur für alternative Kraftstoffe zu erreichen.

 

Terminkalender

Termin im Kreis Neustadt/WN

26.04.2014, 09:30 Uhr AsF - Frauenfrühstück
zugunsten des Jugendhilfehauses St. Elisabeth Windischeschenbach ab 9.30 Uhr in "Murphy´s Pilsstube". Anme …
Murphys Pilstube

02.05.2014 - 06.05.2014 SPD Frauen: Hamburg-Fahrt

03.05.2014 - 03.05.2014 Ausbildungsmesse
Ansprechpartner sind: für Pressath Bernhard Stangl (Tel. 09644 / 91980) – für Eschenbach Fritz Betzl (Tel.09 …
Stadthalle Grafenwöhr

09.05.2014 - 09.05.2014 Jahreshauptversammlung

Weiherhammer

10.05.2014, 19:30 Uhr Wahlversammlung Bürgermeisterwahl
Der SPD-Ortsverein lädte alle Bürgerinnen und Bürger zur Wahlversammlung anläßlich der Bürgermeisterwahl am 25. Mai …
SC Sportheim Schwarzenbach

Alle Termine